Seite 1 von 4 123 ... Letzte
Ergebnis 1 bis 20 von 63
13Likes
Thema:

Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

  1. #1
    Ora
    Seniormitglied
    Avatar von Ora
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    3.842

    Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Diese Woche mal wieder die AB durchgeblättert, interessanter Artikel Boxster S vs. 911 S Cabrio drin, interessanter Artikel zum Thema downsizing (4 Zyl. Polo vs. 3 Zyl. Franzose vs. 2 Zyl. Fiat) drin und zusätzlich noch ein sehr langer Artikel zum Thema Normverbrauch vs. realer Verbrauch bei PKW.

    Also schwupps die AB gekauft, diese Woche den Artikel Boxi vs. Flachkäfer gelesen (Boxs hat gewonnen, m.E. recht vernünftiger Artikel wenn auch ohne konkrete Messdaten (in Porche Kreisen erzählt man sich dass Porsche nur noch sehr restriktiv und ausgewählt Fahrzeuge für die Presse rausgibt, scheinbar wegen unangenehmer Presseberichte, vielleicht weiß jemand mehr....), den Artikel zum downsizing gelesen (3 Zyl und 2 Zyl. hardcore downsizing war im Verbrauch quas nicht besser als das "rightsizing" von VW (1,2l Polo, 160 Nm, glaub 90 PS) bei deutlich besseren Fahrleistungen des VW (m.E. fast schon richtig guter Artikel der die technische Realität wiedergibt: downsizing bringt ab einer gewissen Grenze kaum noch Vorteile, wie der Fiat trotz aufwändigstem Ventilsteurungssystem und downsizing bis an die Schmerzgrenze beweist....)

    Dann heute noch den Artikel zum Thema Normverbrauch vs. Testverbrauch gelesen und könnt' fast brechen :

    Wieso ?
    Zuerst wird völlig korrekt festgestellt dass der Testverbrauch meist deutlich über den Angaben der Hersteller liegt (mind. 30% bis über 100%), aber den Sprung zum seriösen Auseinandersetzen mit dem Problem wird dann bei weitem nicht geschafft sondern der Artikel endet in einer polemischen Zusammenfassung in der die bösen Auto - Hersteller an die Wand gestellt werden weil sie dem Kunden doch so böse Spritschlucker bei Traum Testverbräuchen verkaufen

    Was daran falsch, fälscher am falschesten ist: der Testverbrauch den eine Autozeitschrift hat, kann weder mit mit dem realen Alltags- noch mit dem Normverbrauch verglichen werden da der reale Nutzer kaum wiederholte Beschleunigungsmessungen mit Vollast, Durchzugsmessungen, Vollbremsungen etc. usw. mit verschiedenen Fahrern macht die mal sehen wollen was die KArre hergibt, sondern es deutlich ruhiger angehen läßt.

    Wie der Alltagsverbrauch real aussehen und mit dem Normverbrauch verglichen werden könnte hat die AB, wunder oh wunder, sogar schon selbst kapiert: im Artikel über das downsizing hat sie, wie die AMS es schon lange tut, eine ruhig aber in fliessendem Verkehr über Stadt, Land Autobahn gefahrenen "Normrunde" herangezogen.

    Dass man darauf auch zurückgreifen könnte um die Abweichung Normvebrauch vs. Alltag festzustellen, das kam aber dann wohl keinem mehr in den Sinn

    Stattdessen: plattes abgewatsche aller Hersteller, vor allem auch der Deutschen, aber löbliches hervorheben des Camaro ZL1 mit 6,2l V8: über 14l Normverbrauchsangabe, über14l im Test, großartig, keine Abweichung Test vs. Angabe, das Publikum applaudiert; wenn interessiert es da dass der Camaro unter 12l noch nichtmal den Berg runter rollt, man einen aktuellen 911er aber mit 9l schon außerhalb der Stvo bewegen kann

    Dass es Fahrzeuge gibt wie eben den aktuellen 911 S, die bei Supersportwagenfahrleistungen gemütlich gefahren nur 7,8l verbrauchen (AMS - Test) und damit sogar um 1l unter der Normverbauchsangabge bewegt werden können, wird natürlich nicht erwähnt und fliesst in den Bericht nicht ein, stattdessen: "991 S verbraucht 13l im Test, 40% über Normangabe, riesensauerei"

    Würde man mal kurz nachdenken würde einem auffallen: das Ding hat 300 kW, der Autotester der so ein Teil hat reizt diese auch mal ganz gern aus ganz einfach weils Spass macht und weil er so schnell keinen 911er mehr in die Finger bekommt.

    Was das heißt: bei Volllast laufen bei 300 kW Motorleistung selbst bei einem hocheffizienten Motor ~ 2l Kraftstoff pro Minute () durch die Brennräume, was nix anderes bedeutet als wenn der Fahrer auf einer Landstrasse 1 Stunde mit 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit fährt (und das ist schnell !), hat er mit einem Volllastanteil von nur 7 Minuten (!) schon circa 14l Sprit verbrannt und müsste innerhalb dieser 7 min 100 km weit kommen um nicht über 14l Verbrauch / 100km zu liegen

    Zeigt wie schnell man mit hoher Leistung den Verbrauch in die Höhe treiben kann wenn man sie abruft (logischerweise, Physik bleibt Physik; ein Toyota Prius Akku würde bei 300 kW übrigens in 15 Sekunden komplett leer gesaugt werden, soviel noch dazu....)

    Was aber die eigentliche Meisterleistung ist und die Zukunft von hoch motorisierten Fahrzeugen sichert: Fahrzeuge mit so immens hohen Systemleistungen dazu zu bringen dass sie eben bei normaler Fahrweise (und selbst ein Porsche wird global gesehen zu 90% sehr gemäßigt unter 130 kmh bewegt ) sparsam sind.

    Deshalb lautet die eigentliche Frage: kann ich ein Auto mit dem Normverbrauch im Alltag im fließenden Verkehr bewegen

    Beim z.b. 911er lautet die Antwort: ja (selbstgeißelung vorausgesetzt), bei vielen anderen Fahrzeugen, v.a. Hybride und voll-elektrische Fahrzeuge wie Ampera lautet die Antwort eben: nein

    Vielleicht sollte auch die Automobilpresse endlich mal versuchen hier zu differenzieren und zumindest versuchen zu verstehen was an technischem know-how dahinter steckt um einen Supersportwagen der 400 PS Klasse wenns sein muss mit dem Verbrauch eines 4-Zylinder Kompaktklasse-Fahrzeugs zu bewegen statt einfach nur die gesamte Industrie abzuwatschen.

    Ich will ganz sicher keine Bevorteilung der heimischen Autoindustrie (im Gegenteil dürften die hiesigen Blätter sogar noch viel kritischer sein, die AMS z.b. hat sich erst getraut über die Z4 Lenkprobleme zu berichten nachdem die AB das gemacht hat, man könnte sich ja bei den Herstellern unbeliebt machen.. ), aber eine einigermassen technisch fundierte Berichterstattung wäre das mindeste was der Leser erwarten darf.

    Und als Herausgeber einer Autozeitschrift, deren Leser viel eher Auto Interessierte denn grüne Ökaaktivisten sein dürften, sollte man sich auch nicht das eigene Grab schaufeln indem man Fahrzeuge mit Faszinationspotential verteufelt und die gesamte Branche als Trickserbande hinstellt

    Und man könnte auch mal auf die Idee kommen sich mal anzusehen was gerade Deutsche Hersteller auf dem Gebiet "Verbrauch" erreicht haben statt immer nur irgendwelchem Marketing - Gewäsch aufzulaufen, aber das kennt man ja (war beim Partikelfilter so, den die Franzosen als umwelttechnsiche Meisterleistung verkauft haben weil sie ihre Dieselmotoren nicht auf Euro 4 bekommen haben während die Deutschen das innermotorisch geschafft haben, das war und ist mit der Hybridisierung so weil die Japaner es konventionell nicht geschafft haben mit den hocheffizienten Deutschen Dieselmotoren mit zu ziehen; obowohl Deutsche Hersteller real imer ganz vorne mitspielten, hat das Marketing anderer Firmen saure Gurken als Goldlösungen verkauft weil man auf anderweitige technsiche Probleme nicht in den Griff bekam..)

    Deshalb: gerade Deutsche Hersteller, von denen es einige geschafft haben großen und hochmotorisierten Fahrzeuge oder Sportwagen Trinksitten beizubringen von denen noch nicht allzulange die Kompaktklasse geträumt hätte, in einen Topf zu schmeißen mit Autos die selbst mit Landstrassen-bummeltempo den Normverbrauch nicht einhalten können, ist einfach nur mumpitz !

    Und da einer der Autoren des Artikels ein geschätzter und kompetenter Bekannter und aktiver hier im Forum ist, kann man den Artikel so eben schon gar nicht stehen lassen
    Geändert von Ora (17.06.2012 um 18:32 Uhr)
    Gast959, Gast1697 und Seewolf finden das gut.
    Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !


  2. BMW-Fahrer

     

  3. #2
    MSM
    Ehrenmitglied-ExForumsteam
    Avatar von MSM
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    51.108

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    ich halte weder von den werksangaben noch von "normverbrauchsrunden" wirklich viel, denn diese normverbrauchsrunden können nie 1:1 wiederholt werden, da sie ja im alltagsverkehr gefahren werden.

    für mich gibts nur zwei möglichkeiten.

    entweder werden die verbrauchswerte von fahrzeugen (ähnlich wie in unserer verbrauchstabelle) bei konstanten geschwindigkeiten gefahren (natürlich auf ebener strecke), oder es wird wirklich ein braucherbarer fahrzyklus geschaffen, der einen wirklichen stadtverkehr, landstraßenverkehr, autobahnverkehr wiedergibt.

    grundsätzlich finde ich unsere tabelle mit gleitfahrt 60/130/200 schon sehr aussagefähig, denn wenn ich sehe, daß ein fahrzeug im gleitbetrieb bei 60 einen verbrauch von 7 litern hat, und z.b. 9 liter bei 130km/h, dann weiß ich automatisch, daß ich dann bei landstraßenfahren kaum unter 8 litern erzielen kann bei sparsamer fahrweise.

    ansonsten ist jedes losfahren an einer ampel eine verbrauchserhöhung bei einer normrunde. wenn dann eben zufällig bei der einen normrunde 5 ampeln rot sind, bei der nächsten 10 ampeln, dann ist das ergebnis auch schon nicht mehr vergleichbar.

    ein weiterhin wichtiger aspekt wäre eine verbrauchsangabe wie lange der wagen angefettete werte benötigt, so dass man auch sie, wie er sich nach dem kaltstart verhält. wenn ein fahrzeug (wie mein sl mit 30-40 l/100km/h) kalt startet, und dann z.b. bei leichtem stadtverkehr die ersten 10 min utopische verbrauchswerte erzielt, dann gehört das auch angegeben.
    gruß manfred

  4. #3
    Ora
    Seniormitglied
    Avatar von Ora
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    3.842

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von MSM
    ich halte weder von den werksangaben noch von "normverbrauchsrunden" wirklich viel, denn diese normverbrauchsrunden können nie 1:1 wiederholt werden, da sie ja im alltagsverkehr gefahren werden.

    ........
    Würde ich so nicht unterstreichen: AMS fährt die Runden so dass sie nciht im Stau stehen sondern im fließenden Verkehr unterwegs sind, dann sind solche Runden sehr gut vergleichbar (ich bin ne ganze zeitlang jede ~ 2. Woche die gleiche Strecke (~1000 km) gefahren und die Verbräuche bei selbem Fahrzeug waren oft bis meist aufs 1/10 identisch ohne dass ich darauf geachtet hätte !)

    Außerdem: selbst wissenschaftliche Quellen (ATZ, Forschungsinstitute) haben schon erwähnt dass (AMS Normrunde + AMS - Testverbrauch) / 2 die realistischste Verbrauchsangabe für zu erwartende Alltagserbäuche von Fahrzeugen ist, würde ich sofort unterstreichen und kann jeder gerne mal anahnd von seinem Auto abgleichen !
    Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !

  5. #4
    Gast959
    Gast

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Den Artikel habe ich am Wochenende auch kurz angelesen, dann aber weiter geblättert, weil ich mir dachte "was für ein polemisches Geschreibsel".
    Das Norm- und Realverbrauch abweichen sollte mittlerweile bis zum letzten, halbwegs Autointeressierten durchgedrungen sein. Das liegt aber wohl kaum an den Herstellern, sondern am vorgegebenen NEFZ-Zyklus. Würde der endlich mal durch einen realistischeren Zyklus ersetzt, könnten sich Real- und Normverbrauch vielleicht auch wieder annähern.



    Zitat von Ora
    Würde ich so nicht unterstreichen: AMS fährt die Runden so dass sie nciht im Stau stehen sondern im fließenden Verkehr unterwegs sind, dann sind solche Runden sehr gut vergleichbar (ich bin ne ganze zeitlang jede ~ 2. Woche die gleiche Strecke (~1000 km) gefahren und die Verbräuche bei selbem Fahrzeug waren oft bis meist aufs 1/10 identisch ohne dass ich darauf geachtet hätte !)
    Das kann ich (von Kollegen erlebt) so absolut bestätigen!

    Die Strecke ist scheinbar ausreichend lang um kleinere Abweichungen an einzelnen Punkten im Ganzen auszugleichen
    Ora und Gast1869 finden das gut.

  6. #5
    Gast1869
    Gast

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von lalala7
    Den Artikel habe ich am Wochenende auch kurz angelesen, dann aber weiter geblättert, weil ich mir dachte "was für ein polemisches Geschreibsel".
    Das Norm- und Realverbrauch abweichen sollte mittlerweile bis zum letzten, halbwegs Autointeressierten durchgedrungen sein. Das liegt aber wohl kaum an den Herstellern, sondern am vorgegebenen NEFZ-Zyklus. Würde der endlich mal durch einen realistischeren Zyklus ersetzt, könnten sich Real- und Normverbrauch vielleicht auch wieder annähern.
    Sehe ich genauso.
    Vorallem: Wo liegt, das problem sich in den wagen zu setzen und durch die straßen zu tingeln?
    Die amis schaffen es doch auch und deren Testwerde sind deutlich näher an der Praxis.

    Soll nicht 2013 ein neues testverfahren eingeführt werden? stand zumindest bei wikipedia...

  7. #6
    Gast959
    Gast

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Ja, der WLTP. Ich bin mal gespannt ob der wirklich kommt und wie der Zyklus letztlich aussieht. Fest steht auf jeden Fall, dass der NEFZ völlig veraltet ist und mit der Realität sowie dem technischen Stand garnichts mehr zutun hat.

  8. #7
    Aktiver Benutzer
    Avatar von Splash330d
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    159
    Fahrzeug(e)
    E90 LCI 330dA

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Bin ebenfalls gespannt, ob und wie der neue Zyklus umgesetzt wird. Irgendein Hintertürchen wird man sich da schon wieder offen lassen

    NEFZ ist nicht nur veraltet, sondern war von Beginn an nicht mehr als Augenwischerei.

  9. #8
    Seniormitglied

    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    4.034

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Ja, dann kommen wieder saugermotoren
    grüße chief4 :wink:
    "Ölknappheit?-Ich krieg V-power an jeder Shell"

  10. #9
    Seniormitglied
    Avatar von Wooden
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    5.392

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von lalala7
    Ja, der WLTP. Ich bin mal gespannt ob der wirklich kommt und wie der Zyklus letztlich aussieht. Fest steht auf jeden Fall, dass der NEFZ völlig veraltet ist und mit der Realität sowie dem technischen Stand garnichts mehr zutun hat.
    Mal gucken, wie das dann mit der Kfz-Steuer geregelt wird. Steigen die Werksangaben und die Berechnung der Steuer bliebe gleich, wird's teuer.

  11. #10
    Ora
    Seniormitglied
    Avatar von Ora
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    3.842

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von chief4
    Ja, dann kommen wieder saugermotoren
    Hätten die Leute für 2 Funken Verstand im Hirn, hätten die Saugmotoren evtl. nie in dem Umfang das Feld räumen müssen

    Kleines Zahlenspiel:

    BMW 320i; 2,0l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,3l Normverbrauch

    Mercedes C 200 Blue irgendwas: 1,8l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,8l Normverbrauch

    Mercedes C 350 Blue irgendwas: 3,5l () 6 () Zyl. Saug- () motor, 306 PS , 370 Nm , 6,8l Normverbrauch

    Macht man die Sauger richtig, bekommt man sogar den Normverbrauch in den Griff....

    Aber, ganz wichtig: kein allg. aufgeladenes bashing hier !
    Bin kürzlich mal die aufgeladenen 1,2l und 1,4l Motoren von VW in Golf und Touran gefahren und die Motoren sind gegenüber Saug- 4 Zylindern konkruenzlos; wer sowas mal gefahren ist, staunt und trauert keine Sekunde einem 1,6l oder 1,8l Sauger hinterher.....
    Gast2111 und Gast2480 finden das gut.
    Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten !

  12. #11
    Gast2111
    Gast

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von Ora
    Hätten die Leute für 2 Funken Verstand im Hirn, hätten die Saugmotoren evtl. nie in dem Umfang das Feld räumen müssen

    Kleines Zahlenspiel:

    BMW 320i; 2,0l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,3l Normverbrauch

    Mercedes C 200 Blue irgendwas: 1,8l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,8l Normverbrauch

    Mercedes C 350 Blue irgendwas: 3,5l () 6 () Zyl. Saug- () motor, 306 PS , 370 Nm , 6,8l Normverbrauch

    Macht man die Sauger richtig, bekommt man sogar den Normverbrauch in den Griff....

    Aber, ganz wichtig: kein allg. aufgeladenes bashing hier !
    Bin kürzlich mal die aufgeladenen 1,2l und 1,4l Motoren von VW in Golf und Touran gefahren und die Motoren sind gegenüber Saug- 4 Zylindern konkruenzlos; wer sowas mal gefahren ist, staunt und trauert keine Sekunde einem 1,6l oder 1,8l Sauger hinterher.....
    Man kann es kaum besser schreiben. Ausser bei den kleinen Turbos, denn diese kommen im Winter kaum auf Temperatur. Gerade der 1,4 TSI im Golf 5 GT braucht gefühlt ne halbe Ewigkeit um warm zu werden, was im Winter extrem nervig zu sein scheint. Auch der 1,2 Liter 105 PS TSI ist im SEAT im Winter kaum warm zu bekommen.

    Finde es übrigens krass wie oft in letzter Zeit vermeintlich "veraltete" oder sogar "antike" (solche Worte verwenden Redakteure tatsächlich) Sauger die modernen Downsizing Aggregate abwatschen. Siehe 120i vs Rest, 325i gegen Rest usw....

    Sicher, als Ersatz für kleinvolumige Sauger sind die Turbos super. Mehr subjektive und auch objektive Souveränität, bei gutem Verbrauch im Teillastbetrieb. Wer einen Golf 1,4 oder 1,6 kennt, der weiss was ich meine.

  13. #12
    Seniormitglied
    Avatar von John
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    704
    Fahrzeug(e)
    M3 (S14 2.7 track/S14 2.7 strasse/S65 4.0 strasse)

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Schoen geschrieben Ora, auch wenn ich das autobild artikel nicht gelesen habe (lese nie autobild).

    Schon vor 25 jahren, gab es ein leistungs faehige 4 zyl der eigentlich recht sparsam war: der S14 im BMW M3 lag bei 6.7l/100. (normverbrauch weiss ich nicht).

    im aktuellen M3 (S65), schaffe ich beim gleiten auf der autobahn bestenfalls 9.2 l/100, eher 9.4 l/100. find ich nicht so schlecht, aber man muss sich quaelen um diesen verbrauch zu erreichen.

    der porsche verbrauch von 7.8 ist genial.

    Es ist schoen zu wissen das man diesen verbrauch erreichen koennte wann man wollte. Meistens wird es eher so sein das der verbrauch deutlich hoeher liegt. bei mir ist es zumindest so. wenn ich morgens um 5:30 auf die autobahn auffahrt fahre, und diese ist leer, dann kann ich mir trotzt alle vorsaetze nicht entgehen lassen etwas spass zu haben. Das liegt am fahrzeug.

    John


    Zitat von Ora
    Hätten die Leute für 2 Funken Verstand im Hirn, hätten die Saugmotoren evtl. nie in dem Umfang das Feld räumen müssen

    Kleines Zahlenspiel:

    BMW 320i; 2,0l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,3l Normverbrauch

    Mercedes C 200 Blue irgendwas: 1,8l 4 Zyl downsizing Motor, 184 PS, 270 Nm, 6,8l Normverbrauch

    Mercedes C 350 Blue irgendwas: 3,5l () 6 () Zyl. Saug- () motor, 306 PS , 370 Nm , 6,8l Normverbrauch

    Macht man die Sauger richtig, bekommt man sogar den Normverbrauch in den Griff....

    Aber, ganz wichtig: kein allg. aufgeladenes bashing hier !
    Bin kürzlich mal die aufgeladenen 1,2l und 1,4l Motoren von VW in Golf und Touran gefahren und die Motoren sind gegenüber Saug- 4 Zylindern konkruenzlos; wer sowas mal gefahren ist, staunt und trauert keine Sekunde einem 1,6l oder 1,8l Sauger hinterher.....

  14. #13
    Gast11039
    Gast

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Wo Bild drauf steht, ist eben auch Bild drin.

    Etwas anderes, als dem Volk falsche / falsch interpretierte Informationen in den Kopf zu pressen (daher auch das Wort: Presse), um möglichst viele aufzuhetzen oder großes Aufsehen zu erregen, kann dieses ekelhafte Schundblatt doch eh nicht.



    Ich habe gestern in einem Anfall von geistiger und körperlicher Erschöpfung Explosiv auf RTL angesehen..... und bin fast ausgerastet.... da kommt auch nur noch gequirlte Kacke! Und das kann man auch nicht irgendwie schönreden, Kacke ist Kacke!

    Den Deal, fürs Fernsehen Geld zu zahlen, aber dafür objektive Berichterstattung zu kriegen, gehe ich gerne ein...... mittlerweile.
    Gast959 findet das gut.

  15. #14
    Seniormitglied
    Avatar von J.M.G.
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.281

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Ist es tatsächlich so, dass die Messreihen in die Verbrauchsrechnung der Zeitschriften eingehen? Bislang wurde doch immer das Gegenteil seitens der Zeitschriften behauptet!

    Zum Mercedes-Beispiel möchte ich anmerken, dass der neue 3.5er Benziner auch in der Praxis relativ sparsam bleibt. Obschon man immer wieder höhere Drehzahlen bemühen muss um angemessen voran zu kommen. Bis 3000/min bleibt das Ding auch konsequent im Schichtladebetrieb.

    Allerdings verstehe ich die oft gescholtenen Konzepte nicht. Ich hatte kürzlich einen Leihwagen. C 250 CDI. Das Ding hat irgendwas knapp über 200PS und 500Nm. 4-Zylinder BiTurbo. Soweit die technischen Daten. Nun zum Fahreindruck mit der 5-Stufenautomatik. Riesige Anfahrschwäche. Rollt er aber erstmal liegt immer Druck an. Gaspedalbewegungen werden sofort ohne Turboloch in Vortrieb umgesetzt. Nicht wie bei anderen aufgeladenen Motoren, wo bei konstanter Gaspedalstellung irgendwann dann der Tritt in den Rücken kommt. Besonders beeindruckt hat mich jedoch der Minimalverbrauch. Unter dem Strich ließ sich die Karre so sparsam wie ein 136PS C 200 CDI bewegen um bei Bedarf Fahrleistungen jenseits eines 740iA (E32) aus dem Ärmel schütteln zu können. Da funktioniert Downsizing für mich noch - bis auf die Laufkultur (Kotzwürg).

    Zu den Beispielen von VW. Auch wir haben einen 1.6 FSI. Das Ding läuft bei uns mit 6,2 l/100km und ich kann das genannte völlig bestätigen: Das Ding wird nicht warm. Im Winter brauchen wir teilweise 15km um auf Temperatur zu kommen. Im Stand fällt die Wassertemperatur auf 60°C ab. Wir dachten schon der Thermostat ist im Eimer - ist aber nicht so. Die Dinger sind einfach nur verdammt effizient. Die Standheizung richtet es nun.

  16. #15
    Ehrenmitglied-Forumsponsor

    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    2.194
    Fahrzeug(e)
    E46

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von J.M.G.

    Allerdings verstehe ich die oft gescholtenen Konzepte nicht. Ich hatte kürzlich einen Leihwagen. C 250 CDI. Das Ding hat irgendwas knapp über 200PS und 500Nm. 4-Zylinder BiTurbo. Soweit die technischen Daten. Nun zum Fahreindruck mit der 5-Stufenautomatik. Riesige Anfahrschwäche. Rollt er aber erstmal liegt immer Druck an. Gaspedalbewegungen werden sofort ohne Turboloch in Vortrieb umgesetzt. Nicht wie bei anderen aufgeladenen Motoren, wo bei konstanter Gaspedalstellung irgendwann dann der Tritt in den Rücken kommt. Besonders beeindruckt hat mich jedoch der Minimalverbrauch. Unter dem Strich ließ sich die Karre so sparsam wie ein 136PS C 200 CDI bewegen um bei Bedarf Fahrleistungen jenseits eines 740iA (E32) aus dem Ärmel schütteln zu können. Da funktioniert Downsizing für mich noch - bis auf die Laufkultur (Kotzwürg).
    Hast du das konkret mit einem 740iA E32 verglichen oder wie kommst du zu dem Vergleich?
    Der 740i ist ob der Automatik untenrum klar etwas gehbehindert und braucht lt. Werk ja 7,4s auf 100.
    Aber rennt er einmal, hat der doch Dampf en masse (286 PS )
    Die V-Max von 240 km/h ist ja durch elektronische Abregelung bedingt, leistungsmäßig kann er auch 250 und mehr (~ 260 km/h).
    War ja die einzige Differenzierung zum nur 14 PS stärkeren 750iA, der ebenso 7,4s auf 100 benötigte.
    Solltest du es also tatsächlich durch Erfahrung so erlebt haben, muss es sich um ein müdes Exemplar seiner Sorte gehandelt haben.

    IMHO realistisches Video E32 740iA 100-200 in 19s

    Selbst wenn ich mal Testberichte anschaue mit "realen" Daten. Da nehmen sich beide nix. 0-160 in ~ 18s
    Geändert von Black_E46 (18.06.2012 um 17:47 Uhr)

  17. #16
    Aktiver Benutzer
    Avatar von menace
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    152

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Ich fahre nen E32 730i V8 (Schalter) und kann nur sagen, dass ich auf der AB nicht mal im Windschatten des W204 250 CDI zu dranbleiben konnte.

  18. #17
    Ehrenmitglied-Forumsponsor

    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    2.194
    Fahrzeug(e)
    E46

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von menace
    Ich fahre nen E32 730i V8 (Schalter) und kann nur sagen, dass ich auf der AB nicht mal im Windschatten des W204 250 CDI zu dranbleiben konnte.
    Hast auch geschmeidige 70 PS weniger als ein M60B40...

  19. #18
    Seniormitglied
    Avatar von J.M.G.
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.281

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Dann geht ein 740iA meinetwegen genausogut. Trotzdem erstaunlich, wie der kleine Diesel rennt!

    Der C 250 CDI mit 5g-Tronic lief bei mir mit zwei Personen an Bord und ca. 3/4 Tank 0-200 in 31s (RaceChrono mit 10Hz GPS-Maus).

  20. #19
    Aktiver Benutzer
    Avatar von menace
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    152

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Zitat von Black_E46
    Hast auch geschmeidige 70 PS weniger als ein M60B40...
    Aber auch 14 mehr als der 250.

  21. #20
    T-B
    Gesperrt
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    2.701

    AW: Verbrauchsvergleich Angabe vs. Realität Autobild: unglaublicher Blödsinn :mad:

    Da sieht man dann vielleicht doch die Entwicklung der letzten Jahr(zehnte). Vermutlich bleibt beim E32 etwas mehr an Leistung zwischen Motor und Reifen auf der Strecke als es beim neuen 250er der Fall ist. Dann vielleicht nicht ganz der richtige Gang, etwas später auf's Gas, schlechterer Windwiderstand, ev. Edit: auf jeden Fall, da C-Klasse, höheres Gewicht, ausgenudelter Motor beim 7er und schon hängt man hinterher...


    Edit:
    Und dann ist man Enttäuscht ob der damaligen Effizienz, steigt in den E250 Edit: C250 und denkt sich,
    "man, klingt das sch..., und wo bleiben die Emotionen bei den Autos, es macht ja gar keinen Spass mehr, es geht viel zu komfortabel von A nach B, Mensch ist das langweilig....
    aber dafür bewegt sich die Tanknadel nicht mehr"

    Gut, spätestens dann sollte man(n) Prioritäten setzen
    Geändert von T-B (19.06.2012 um 17:54 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... Letzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •