Ergebnis 1 bis 13 von 13
Thema:

Was kann ein Abschleppdienst verlangen?

  1. #1
    Gast663
    Gast

    Was kann ein Abschleppdienst verlangen?

    Hi,
    nach meinem Autounfall kam ein Abschleppdienst der im Auftrag des ADAC fährt.
    Ich dachte bisher, man wird umsonst abgeschleppt wenn man ADAC Mitglied ist, das gilt anscheiend nur bei Pannen.

    Der Abschlepper wollte dann mein Auto unbedingt bei sich auf den Hof transportieren, sonst würde es 200€ extra kosten. Ist das rechtens?

    Beim Abschlepper angekommen, erfuhr ich, dass dieser knapp 15€ Standgebühr pro Tag verlangt.
    Die etwa 300€ Abschleppkosten werden von meiner Autoversicherung übernommen (Schutzbrief sei dank).

    Das Autohaus wo ich meinen Ford gekauft habe, hat mein Auto bei diesem Abschleppdienst dann etwa eine Woche nach dem Unfall abgeholt. Der Geldgierige Abschlepper wollte das Auto nur gegen Barzahlung rausrücken, also musste das Autohaus vorlegen.

    Heute bekomm ich eine Rechnung, dass der Abschleppdienst zusätzlich zu den über 100€ Standgebühren noch mal 34€ verlangt, um das Auto auf den Abschleppwagen des Autohauses zu verladen. Ich bin gewillt, das nicht zu bezahlen, weil ich dsa Gefühl hab, dass hier gewaltig abgezockt wird.
    Jedoch kenn ich mich nicht aus in dem Gewerbe... Ist das üblich oder zockt der ab?


  2. BMW-Fahrer

     

  3. #2
    Gast2448
    Gast

    Vor Jahren hatte ich eine selbst verschuldeten Unfall und ich wurde vom Abschleppdienst der auch im Auftrag fährt abgeschlept und zwar dort hin wo ich wollte ( Autohaus, Schrottplatz oder meine Hofeinfahrt) ihm war es egal, da er es mit dem ADAC abrechnet, meinet er.
    Ruf beim ADAC an und beschwer dich bzw. frag nach was das soll, die werden dem dann schon den Ar... aufblasen wenn der versucht dich abzuzocken.

  4. #3
    Gast663
    Gast

    der Abschlepper hatte gemeint, er würde nicht mehr direkt mit dem ADAC abrechnen da er dort sein Geld nicht bekommen würde... alles in allem eine sehr dubiose Firma.

  5. #4
    Seniormitglied

    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.489
    Fahrzeug(e)
    E46 320 TD, Kia Sorento, Kia Soul

    Scheint aber sone Masche zu sein. N Freund von mir (nicht ADAC oder AVD o.ä. Mitglied) musste vor paar Wochen auch abgeschleppt werden. Abschleppdienst fragte am Telefon nach 250 Euro Bargeld, sonst würden sie sich garnicht erst in Bewegung setzen.

  6. #5
    Gast2448
    Gast

    Zitat von wholefish
    der Abschlepper hatte gemeint, er würde nicht mehr direkt mit dem ADAC abrechnen da er dort sein Geld nicht bekommen würde... alles in allem eine sehr dubiose Firma.
    Hast du nicht AUSDRÜCKLICH einen ADAC Partner verlangt.
    Wer hat angerufen bzw. wo wurde angerufen

    EDIT:
    Weil wenn die Polizei anruft, sollte man direkt sagen NUR einen Vertragspartner.
    Wenn du die Nummer angerufen hast wo auf der ADAC-Karte steht hat der Abschlepper ein problem.

  7. #6
    Gast663
    Gast

    Zitat von glueckslos
    Hast du nicht AUSDRÜCKLICH einen ADAC Partner verlangt.
    Wer hat angerufen bzw. wo wurde angerufen

    EDIT:
    Weil wenn die Polizei anruft, sollte man direkt sagen NUR einen Vertragspartner.
    Wenn du die Nummer angerufen hast wo auf der ADAC-Karte steht hat der Abschlepper ein problem.
    Die Polizei hat den Abschleppdienst verständigt und ich hab ausdrücklich den ADAC verlangt.
    Als der Abschleppwagen kam, hab ich noch mal nachgefragt ob er für den ADAC fahren würde und er hat es mir bestätigt.

  8. #7
    Seniormitglied
    Avatar von Peti
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    3.787

    Zitat von wholefish
    Die Polizei hat den Abschleppdienst verständigt
    was an sich schon anlass zur spekulation gibt, und da formuliere ich noch recht diplomatisch. um gar nicht erst verdacht aufkeimen zu lassen wird bei so mancher polizei in solchen fällen den unfallbeteiligten eine liste mit allen in der region tätigen abschleppunternehmern gegeben, von der die betroffenen dann frei wählen können.
    Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

    Als ich jung war dachte ich Geld macht glücklich. Heute weiss ich, dass ich Recht hatte.

  9. #8
    Seniormitglied

    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    945

    servas.


    also beim ADAC gibt es aber auch verschiedene Varianten (nicht Schlagen, genau weiss ich es auch nicht):

    -- normales Mitglied (Abschleppen bis zur nächsten Werkstatt)
    -- PLUS Mitglied (abschleppen wohin man will, auch nach daheim)

    und dann gibt es noch so ne 50km Regel....

  10. #9
    iga
    Aktiver Benutzer

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1

    Was kann ein Abschleppdienst verlangen ?

    Die gesetzliche Preisangabenverordnung (PAngV) schreibt vor, daß im Einsatz-Kfz deutlich sichtbar die Preisliste (Musterpreisverzeichnis im 1/2 Std.-Takt - Einsatz-Kfz incl. Fahrer, incl. MwSt,....)
    aushängt. Wenn Standgeld verlangt wird, muss dies ebenso am Ort der Geschäftsanbahnung (also wieder beim Abschleppfahrzeug - also die Standkosten-Preisliste - deutlich sichtbar aushängen.
    Seriöse Abschleppdienste erkennen Sie an der ausgehängten Preisliste (Beifahrerseite) und daß die Preisliste zusammen mit dem unterschriebenen Auftrag ausgehändigt wird.
    Wenn Sie Zweifel an der Rechnungshöhe der Abschlepprechnung haben, können Sie eine kostenlose Kurz-Rechnungsprüfung über die Interessengemeinschaft der Abschlepp- und Pannendienstunternehmer e.V. (IGA) www.iga-verein.de oder info@iga-verein.de anfordern.
    Dazu eine Rechnungskopie an die IGA-Geschäftsstelle zusenden und ggf. sonstige Informationen, wie den Ablauf der Auftragserteilung (ist hier im Forum schon teilweise erläutert) .
    Ist z.B. an Ort und Stelle ein Abschleppauftrag unterschrieben worden ? usw...
    Wurde bei der Abholung des Unfallwagens die Zahlung (schriftlich ?) unter dem Vorbehalt der Rückforderung erledigt, usw... ?
    Mit freundichen Grüßen Dieter Pramschüfer

  11. #10
    Gast663
    Gast

    interessant, danke für die Info.

    Bei mir ist die Sache jetzt abgeschlossen.
    Eine Preisliste hab ich nie gesehen und am Unfallort wurde ich ja völlig falsch informiert, was sicherlich nicht daran lag, dass der Abschlepper es nicht besser wusste

  12. #11
    Gast30
    Gast

    Zitat von iga
    Die gesetzliche Preisangabenverordnung (PAngV) schreibt vor, daß im Einsatz-Kfz deutlich sichtbar die Preisliste (Musterpreisverzeichnis im 1/2 Std.-Takt - Einsatz-Kfz incl. Fahrer, incl. MwSt,....)
    aushängt. Wenn Standgeld verlangt wird, muss dies ebenso am Ort der Geschäftsanbahnung (also wieder beim Abschleppfahrzeug - also die Standkosten-Preisliste - deutlich sichtbar aushängen.
    Seriöse Abschleppdienste erkennen Sie an der ausgehängten Preisliste (Beifahrerseite) und daß die Preisliste zusammen mit dem unterschriebenen Auftrag ausgehändigt wird.
    Wenn Sie Zweifel an der Rechnungshöhe der Abschlepprechnung haben, können Sie eine kostenlose Kurz-Rechnungsprüfung über die Interessengemeinschaft der Abschlepp- und Pannendienstunternehmer e.V. (IGA) www.iga-verein.de oder info@iga-verein.de anfordern.
    Dazu eine Rechnungskopie an die IGA-Geschäftsstelle zusenden und ggf. sonstige Informationen, wie den Ablauf der Auftragserteilung (ist hier im Forum schon teilweise erläutert) .
    Ist z.B. an Ort und Stelle ein Abschleppauftrag unterschrieben worden ? usw...
    Wurde bei der Abholung des Unfallwagens die Zahlung (schriftlich ?) unter dem Vorbehalt der Rückforderung erledigt, usw... ?
    Mit freundichen Grüßen Dieter Pramschüfer
    Super Infos, Danke!
    Auch wenn ich bisher noch nicht abgeschleppt wurde, ich weiß jetzt, wie ich im Vorfeld Stress vermeiden kann.

    Gut, wenn einer den Scharlatanen einer Brachne auf die Finger schaut

    Nik

  13. #12
    Gast2448
    Gast

    Zitat von iga
    Die gesetzliche Preisangabenverordnung (PAngV) schreibt vor, daß im Einsatz-Kfz deutlich sichtbar die Preisliste (Musterpreisverzeichnis im 1/2 Std.-Takt - Einsatz-Kfz incl. Fahrer, incl. MwSt,....)
    aushängt. Wenn Standgeld verlangt wird, muss dies ebenso am Ort der Geschäftsanbahnung (also wieder beim Abschleppfahrzeug - also die Standkosten-Preisliste - deutlich sichtbar aushängen.
    Seriöse Abschleppdienste erkennen Sie an der ausgehängten Preisliste (Beifahrerseite) und daß die Preisliste zusammen mit dem unterschriebenen Auftrag ausgehändigt wird.
    Wenn Sie Zweifel an der Rechnungshöhe der Abschlepprechnung haben, können Sie eine kostenlose Kurz-Rechnungsprüfung über die Interessengemeinschaft der Abschlepp- und Pannendienstunternehmer e.V. (IGA) www.iga-verein.de oder info@iga-verein.de anfordern.
    Dazu eine Rechnungskopie an die IGA-Geschäftsstelle zusenden und ggf. sonstige Informationen, wie den Ablauf der Auftragserteilung (ist hier im Forum schon teilweise erläutert) .
    Ist z.B. an Ort und Stelle ein Abschleppauftrag unterschrieben worden ? usw...
    Wurde bei der Abholung des Unfallwagens die Zahlung (schriftlich ?) unter dem Vorbehalt der Rückforderung erledigt, usw... ?
    Mit freundichen Grüßen Dieter Pramschüfer


    Zitat von wholefish
    interessant, danke für die Info.

    Bei mir ist die Sache jetzt abgeschlossen.
    Eine Preisliste hab ich nie gesehen und am Unfallort wurde ich ja völlig falsch informiert, was sicherlich nicht daran lag, dass der Abschlepper es nicht besser wusste
    Wie bist du vorgegangen, was ist rausgekommen ?

  14. #13
    Gast663
    Gast

    also der Abschleppdienst weiß natürlich wie man es machen muss...

    Die reinen Abschleppkosten wurden ja von meinem KFZ Schutzbrief abgedeckt.
    Die Standgebühren würden nach Aussage vom Abschleppers vom ADAC übernommen, was sich als falsch rausgestellt hat.
    Die Kosten wurden dann letztendlich zu 2/3 (Schuld lag zu 2/3 beim Unfallgegner) von dessen Versicherung übernommen. Mir blieben also am Ende 34€ zu zahlen.

    Anschließend hab ich Beschwerde beim ADAC eingelegt, um die aufmerksam zu machen, welche Abschleppdienste die so unter Vertrag haben.

    Zum Thema wohin abschleppen:
    Letztendlich war alles falsch was der Fahrer mir gesagt hat, mit einem Ziel: Mein Auto auf seinen Hof zu bekommen, damit er Standgebühren kassieren kann.

    Dies hat er dann ja auch geschafft... Nachträglich kann ich ihn dann rechtlich nicht belangen denn letztendlich hab ich ja zugestimmt es auf den Hof der Firma bringen zu lassen. Ob er mir vorher die richtigen Auskünfte gegeben hat, kann ich nicht beweisen. Da steht es Aussage gegen Aussage. Sprich, man muss einfach seine Rechte kennen, fertig. Auf Beratungen von Abschleppdienst und auch Polizei darf man sich nicht verlassen. Die Polizei hat auch empfohlen ihn auf den Hof des Abschleppers bringen zu lassen. Die Polizei hat auch diesen Abschlepper beauftragt, hätte ich selbst beim ADAC angerufen wäre dieser aufgrund von schlechten Erfahrungen wohl nicht beauftragt worden. Polizist und Abschlepper schienen sich zu kennen... Ich denk da kann sich nun jeder seinen Teil dazu denken.


    Zum Thema Verladegebühren:
    Das Autohaus wo ich meinen Neuwagen gekauft habe, hat sich ja freundlicherweise bereit erklärt, die knapp 45km zu fahren und mein Auto kostenlos dort abzuholen.

    Laut Aussage des Abschleppers habe der Fahrer der das Auto geholt hat, darauf bestanden ihn mit dem Stapler aufzuladen, er hätte ihn nicht mit Seilwinde hochziehen wollen.
    Angerufen beim Autohaus ob das stimmt: Erst mal hat es länger gedauert überhaupt rauszufinden, welcher Mechaniker das Auto geholt hat, dieser konnte sich dann kaum erinnern.

    --> Da kann ich wieder nichts beweisen

    Dann musste der Abschlepper ja schon 100€ Bar vorlegen, sonst hätten die das Auto nicht rausgegeben --> Frechheit, aber rechtlich auch nicht zu belangen

    Dann hat der tolle Abschleppservice die Rechnung über den Restbetrag auch mehrmals ans Autohaus gesendet. Wieso sollte das Autohaus dies zahlen?
    Aussage des Abschleppers: Der der das Auto holt, muss zahlen, ich hätte ja mitfahren können...

    Als dann endlich mal eine Rechnung zu mir kam (nachdem ich dort angerufen habe), mit gesalzenen Mahngebühren hab ich denen gesagt: "Ich bezahl den Rest, die Mahngebühren werden sie von mir niemals bekommen, und dass ich Beschwerde beim ADAC eingelegt hab"

    So und seitdem nichts gehört.
    Und wenn ich noch jemals was von denen hör

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •